Image and video hosting by TinyPic Willkommen bei "Here in the Sun" . Wir suchen jederzeit neue Mitglieder die viel Spaß am playen haben. Falls ihr keinen Einfall für einen Chara habt schaut einfach in unsere Gesuche unsere Mitglieder freuen sich.

#1

Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 21:14
von Athem (gelöscht)
avatar

__________Der Anfang__________

Misshandelt, geschlagen, eingesperrt, gequält.....
Warum tun sie das?....
Wer kann sie schon verstehen, diese Menschen....?
Wir können es jedenfalls nicht. Doch warum sollten wir überhaupt? Sie haben uns doch auch nie verstanden.!
Glauben sie etwa, wir ertragen sie gern, diese Schmerzen?.... Jene Schmerzen, die wir stumm ertragen und hinnehmen müssen....
Viel zu lange haben wir uns ihnen untergeordnet; jetzt wollen wir ihnen zeigen wer wir sind.! Wir sind nichtmehr die Hunde, die man des Menschen bester Freund nennt... Nein, wir sind die Hunde, die für Freiheit und Gerechtigkeit kämpfen!
Wir sind die Bastarde des Schneesturms - Und das ist unsere Geschichte....



~Temperatur: -15°C
~Ort: Alaska - Tierheim
~Wir kennen uns noch nicht
~Haltet die RPG-Regeln ein!
~Viel Spaß :3

zuletzt bearbeitet 02.01.2012 21:15 | nach oben springen

#2

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 21:20
von ShameAlphaRüde | 337 Beiträge | 349 Punkte

Ruhe brüllte Shame als das gebell nicht aufhören wollte das von den Nachbarzwingern rüberwehte . Er ließ sich fallen einfach so . Was hatte es noch für einen Sinn aufzustehen aber ja doch Rusko ist noch da und wir müssen zusammenhalten . Rusko flüsterte Shame . Rusko erschien am Gitter und grinste verschlagen ein Stück stofffetzen im Maul .

nach oben springen

#3

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 21:25
von Athem (gelöscht)
avatar

Athem lag regungslos in ihrem Zwinger in der Ecke. Der Boden unter ihr war kalt und hart; nichts als ein zerlumptes Kissen gab es, worauf sie liegen konnte.
Träge hob sie den Kopf als ein Wärter ihren 'Nachbarn' aus dem Zwinger holte.
Die junge Hündin wusste was mit ihm passieren würde... wahrscheinlich würden sie ihn verbrennen, erschlagen, oder wenn er Glück hatte einschläfern.
Der Rüde, den er hinter sich herzog sah Athem mit verzweifeltem Blick an. Doch er war nicht traurig. - Natürlich nicht.... warum sollte er auch traurig sein? Ihm stand nurnoch eine einzige Qual bevor, dann war er erlöst....

nach oben springen

#4

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 21:28
von Diôs (gelöscht)
avatar

Es kommt mir shco nwieder wie eine Ewigkeit vor, dass ich frei war. Ich bin seit knapp drei Monaten, wieder gar nicht mit Menschen in Kontakt, ich klaue ihnen höchstens Futter, doch es kommt mir immer noch so fremd vor. Liegt es an dem Ort oder an meiner neuen Erfahrung. Unsere alte Dame, sie wahr nett, auch wenn ich sie kaum noch in Erinnerung habe, doch sonstige Menschen, behandelten mich wie Dreck. Sie liesen mich sammt Familie auf der Straße leben, als wären wir nciht mehr Wert als diese. Sie liesen mich beinahe verhungern, niemand war nett genug uns das Essen zu schenken, sie schlugen nach mir, wenn ich es stahl, um doch noch zu überleben. Sie schlosen mich weg, weil ich frei sein woltle und steckten mich in kratziges Irgendwas. Ich glaube mit Menschen will ich nie wieder auch nur irgendetwas zu tun haben...
Grübelnd lief der Rüde weiter durch die kalte, eisige Landschaft Alaskas. Er kannte sich nciht aus, doch das brauchte er nicht. Er wollte nur wieder Träumen können und frei sein und so wie früher sein Leben bestreiten, ohne irgendeine Ahnung, was vor ihm lag, wo er war und was ihm vorbestimmt war.

nach oben springen

#5

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 21:32
von ShameAlphaRüde | 337 Beiträge | 349 Punkte

Können diese Misttölen nicht ihre dämlichen Schnauzen halten fragte einer der Wärter einen fetten Wärter mit einem Sandwich in der Hand. Shame lief bei dem Anblick der Geifer von den Leftzen . Er knurrte damit der fette Wärter auf ihn aufmerksam wurde jedoch beachtete er ihn garnicht . Rusko lachte laut als er das mitbekam . Vergiss es Bruder das da bekommst du nicht wir können froh sein wenn wir morgen etwas verschimmeltes Brot fressen dürfen .

nach oben springen

#6

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 21:34
von Velvel (gelöscht)
avatar

Einen Plan ausheckend lag Vel in ihrem kalten Zwinger.Nach der Niederlage, die sie erlitten hatte würden die Menschen auch bald zu ihr kommen und sie töten ...Doch dazu würde es garantiert nicht kommen.
Vel drängte sich weiter in eine Ecke und rollte sich zusammen.Die sollten es nur wagen zu ihr zu kommen....
Seufzend legte die Hündin den kopf auf´den Boden und starrte mit einem mörderischen Blich zu einem der Menschen der nun an ihrem Zwinger vorbei ging.
Ein leises knurren drang aus ihrer Kehle als der Mensch ihr einen überlegenden Blick zuwarf

nach oben springen

#7

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 21:38
von Arkady (gelöscht)
avatar

Arkady wusste nicht wo sie nun jetzt sei ,sie streifte die ganze zeit umher,manchmal hatte sie das Gefühl das sie nur in Kreis laufen würde,sie hatte Hunger und in der nähe gab es nichts zu essen,es war alles weiß wie soll sie auch etwas finden ? sie ist
noch ein Welpe die noch nicht so viel erfahren hat.Sie hob ihr Kopf und dachte an Seyji,wie sehr sie ihn vermisste,
wieso er ? wieso musste er sterben und wieso nicht ich ? dachte sie sich und seufzte,sie kann die Zeit nicht zurück stellen....sie dachte eine weile nach.Plötzlich witterte sie mit ihrer kleine stups Nase andere Hunde in der Nähe ,,Es sind andere Hunde,ja sehr viele sogar,ob ich zu ihn gehen sollte ? od-....´´ sie machte große Augen,es waren auch Menschen dabei,was die wohl taten ? das wollte Arkady herausfinden,sie beschloss in die Richtung der Hunde und der Menschen zu gehen.

zuletzt bearbeitet 02.01.2012 21:40 | nach oben springen

#8

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 21:54
von ShameAlphaRüde | 337 Beiträge | 349 Punkte

Der Geruch des verwesenden Fleisches wehte zu ihm hinüber und schon verstummte Rusko . Wieder ein armer Köter ? . Shame sah auf auch er roch es er nickte bloß doch als die gräßliche Fratze des fetten Mannes vor seinem Zwinger auftauchte erschrack Shame so stark das er sich aufbäumte und mit dem Rücken an die wand stieß . Der Wärter lachte als er das sah . Ahh Shame du kleine Misttöle du kommst nachher noch in die Arena mein Freund . Oh ja und ich hoffe du verlierst mein alter ich hab ne Menge Kohle gegen dich gewettet. Jedes einzelne Wort verstand Shame doch er antwortet nicht in Menschensprache . Komm her du Mensch ich zerfetz dir dein elendes gesicht und fress dich dann auf . shame war in voller fahrt er rammte das Gitter mit dem schultern was jedoch nicht viel brachte . Doch er heizte die Hunde in den Nachbarzwingern an zu Rebellieren.

nach oben springen

#9

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 22:02
von Velvel (gelöscht)
avatar

Angewiedert drehte Vel den Kopf weg als der mensch näher kam.Sie knurrte Lauter doch der mensch erwiederte nur Lachend:Bald bist du dran, das versprech ich dir! Das war genug. In weniger als 2 sekunden war sie aufgesprungen und war Zähne fletschend gegen die Zwinger Tür gesprungen.
Fluchend wich der Mensch zurück.
Komm zurück damit ich dir zeigen kann was ich von dir halte!
schrie Vel aggressiv und steckte die Schnauze zwischen den Gitterstäben hindurch.

nach oben springen

#10

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 22:03
von Athem (gelöscht)
avatar

Athem hob ein weiteres mal den Kopf, der ihr schwer wie Blei vorkam.
Sie blickte hinüber zu dem fetten Mann und dem Hund, der ihn anbellte. Sie verstand die Wut des Rüden gut, denn sie selbst fühlte den selben Hass. Um die Hündin herum standen alle auf und sprangen voller Wut gegen die kalten Gitterstäbe; sie alle wollten hier raus und diese Menschen zur Rechenschaft ziehen.
Stumm drehte Athem sich um und schaute aus dem rechteckigen Loch in der Wand - auch genannt "Fenster"....
Natürlich.... ein richtiges Fenster hätte Gläser gehabt, damit es nicht so kalt wurde... doch darauf gaben die Menschen hier nichts.
Wenn dieses Loch wenigstens etwas großer wäre.... doch so wie es war, war es viel zu klein, als dass Athem dadurch fliehen konnte...

nach oben springen

#11

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 22:15
von Arkady (gelöscht)
avatar

Arkady kam den Hunden und den Menschen immer näher,sie sah Häuser und hörte wie Hunde bellen und knurren
sie fragte sich wieso sie das taten,denn sie wusste nicht was die Menschen mit den Hunden antaten.Arkady dachte nach ob es
eine gute Entscheidung wäre zu den Menschen hin zu laufen um etwas Futter zu kriegen,sie war fast am verhungern und jagen konnte sie nicht....sie versteckte sich hinter irgend einen Ding den sie leider nicht kannte,es war Braun und die obere Seite war rund aber das interessierte sie so gut wie gar nicht, ihr interessierte sie nur wieso die Hunde die Menschen anknurren.

nach oben springen

#12

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 22:26
von Diôs (gelöscht)
avatar

Diôs entdeckte im Schnee Spuren, die in die entgegengesetzte Richtung führten, ausgesprochen kleine, tapsige Spuren.
das wird doch whl kein Welpe sein, oder?
doch was ihn dann mehr beunruhigte, war die Richtung, in die die Spuren führten. Egal, was für ein Hund es war, er lief Richtung des Tierheims, welches vor eiinigen Monaten sein "Heim" war.
Es wäre unverzeilich, den Hund in sein Verderben gehen zu lassen
Der Rüde gab sich somit die Aufgabe, einen Hund vor einem Fehler zu bewaren und rannte in großen Sprüngen Richtung Stadt.
Zeitgleich lag Koira winselnd in ihrem Zwinger.
Sie bringen mich um, ich bin ihnen zu hässlioch, ich weiß es, lange dauert es nciht mehr
Wie tot und versteinert lag sie auf dem kalten, harten, unbequemen Stahlboden und blickte nur leicht in die Zwinger neben ihr.
Sie werden mich bald umbringen... niemand will mich kaufen mit dieser Entstellung meines Körpers...
begann sie, wie so oft, rumzuquengeln und das noch extra übertrieben, sodass man ihr als Hund zumindest etwa sAufmerksamkeit schenkte

nach oben springen

#13

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 22:33
von Velvel (gelöscht)
avatar

Schließlich gab sie es auf.Diese dämlichen Gitter würden sowiso nicht kaputtgehen oder auf wundersame weise verschwinden.Irgendwannn..... dachte die Hündin und tapte mit hoch erhobenem Kopf zurück in ihre Ecke.
Sollen die nur versuchen mich zu töten!
dachte Vel weiter und setzte sich diesmal aufrecht hin und starrte den Menschen knurrend an.
Nochmal kommt der mir nicht zu nah.
Dachte sie sich und sah nun auch in die anderen Zwinger...
vielleicht gab es bei denen irgendetwas interessantes

nach oben springen

#14

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 22:44
von Athem (gelöscht)
avatar

Athems Blick wanderte weit hinaus; über die Straße, die am Tierheim vorbeiführte, bis hin zu den Gipfeln der Berge Alaskas.
Immer wenn sie aus dem fenster sah spürte sie diesen Drang... den unendlichen Wunsch nach Freiheit. Sie wünschte sich die Möglichkeit zu haben meilenweit zu rennen, wenn ihr danach war. Doch es ging nicht.... Zwischen ihr und der Freiheit waren Metallgitter, eine Mauer aus festem Beton und ein Stacheldraht-zaun; wie sollte man das alles überwinden?... Es schien unmöglich...
Langsam zog sie den Kopf zurück und lies ihn auf ihre Pfoten sinken.
Wärst du bei mir.. Collin... dann wäre ich jetzt nicht traurig...
Die Gedanken der jungen Hündin trieben hinaus in die weite Welt. Ins endlose Schneemeer dieses Landes. Und wer weiss, vielleicht fanden sie auch ihren Weg hinauf in den Himmel, zu Collin.

nach oben springen

#15

RE: Hinter Gittern

in Hauptrollenspiel 02.01.2012 22:48
von Arkady (gelöscht)
avatar

Arkady witterte das ein Fremder Hund von hinten auf sie zu kam wieso kommt es auf mich zu ? will es mir was antun ?!
dachte sie sich und hatte Angst sie winselte und machte sich Klein.Arkady fand den Hund sehr groß und hatte Angst vor ihn.
Aber vielleicht wollte er doch nichts ihr antun ach währen nur meine Eltern jetzt hier dann brauchte ich keine Angst mehr zu haben...Mama,Papa sagte sie in ihr,sie vermisste ihre Eltern so sehr....Arkady stampfte ihre Pfoten auf den Boden, sie nahm all ihr Mut und laste sich überraschen was er wohl tun würde.Arkady ging paar schritte nach vorne in die Richtung des fremden Hundes.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Arkady
Forum Statistiken
Das Forum hat 61 Themen und 1257 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 21 Benutzer (25.11.2012 06:59).